Bildbearbeitungs-Workshop am 23.02. (basti)

Februar 27, 2008 on 1:25 am | In Astrofotografien, Workshops | Keine Kommentare

Nun war es mal wieder so weit, nachdem nun in den letzten Wochen viele Bilder gewonnen wurden (ausser von mir weil ich ständig Nachtdienst oder ähnliches hatte …) veranstalteten wir mal wieder einen kleine Bildbearbeitungsworkshop.
Gegen 15Uhr trudelten Edgar, Jan und Matze bei mir ein. Alle hatten ihre Rechner dabei, der Matze sogar seinen Desktop-Rechner. Im Wohnzimmer wurden ein paar Tische verrückt und über den Router ein kleines Netzwerk zwischen den Rechnern aufgebaut … dafür das ich Vista nutze während Edgar und Matze XP betreiben und der Jan sogar mit seinem Apple Mac daherkam ging das ganze ziemlich unkompliziert und reibungslos!
Während Matze sich um einige seiner Sternfeldaufnahmen kümmerte (zwischen den Flugsimulationen) und Jan sich an seinem Virgohaufen probierte nachdem ich ihm die gestakten Bilder rübergeladen hatte, versuchte ich mit Edgar den Dunkbildabzug mittels Fitswork von einem Teil seiner Orionbilder … das funktionierte erstaunlich gut. Im Anschluss bearbeiteten wir zusammen sein Orionbild und holten mit dem DRI-Tool, Photoshop und Fitswork eine Menge heraus. Ich war begeistert vom Ergebnis. Edgar hingegen wollte nochmehr von den Strukturen zu Tage fördern welche sich kaum vom Hintergrund abheben! Nach einer weiteren langwierigen Bearbeitung konnten wir auch diese Strukturen sichtbar machen … allerdings nur zum Preis eines unerträglichen Rauschens, es galt einen Kompromiss zu finden … hier mal mein Favorit
Orionnebel 0802
Zwischenzeitlich bearbeiteten wir noch Edgars Rosettennebel. Das Ergebnis war ein Augenschmaus was Kontrast und Detailtiefe angeht, ich hoffe Edgar stellt das Bild auch demnächst hier noch ein, denn ich hatte kaum Zeit es mir richtig anzuschauen … zu sehr waren wir noch weiter mit dem Orion beschäftigt der in der Bearbeitung das deutlich schwierigere Objekt darstellt, da der Helligkeitsverlauf zwischen Zentrum und peripheren Nebelanteilen eine unglaublich hohe Dynamik aufweist. Hier finde ich es immer besonders schwierig, den meiner Meinung nach möchte man möglichst viele Details vom Nebel zeigen, auf der anderen Seiten finde ich das der normale Helligkeitsverlauf nachvollziehbar bleiben muss!
Alles in allem hat das ganze sehr viel Spass gemacht (vorallem als vor meiner Nase die ganze Schüssel Quarkbällchen weggefressen wurde ohne das ich eins abbekam ;-). Sicher nicht das letzte mal das wir uns für die Bildbearbeitung getroffen haben!

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^
19 queries. 0,057 seconds.
Powered by WordPress with jd-nebula theme design by John Doe.