Treffen 18.05.2007

Mai 19, 2007 on 11:53 am | In Astrofotografien, Beobachtungsberichte, Treffen in Becheln | Keine Kommentare

Edgar:

Diese Nacht in Becheln hat mal wieder richtig Spass gemacht..:o)

Bei unglaublicher Sicht hat Sebastian seine Monti weiter ausgereizt. Ich war von meiner Anfangs nur gereizt!
Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten ( Polsucher justieren, Einnorden, Gewichte ausbalancieren etc. ), die ich ohne Jan niemals auf die Kette gekriegt hätte,
habe ich meinen Frieden mit der Eq6 geschlossen. Danke dir Jan für deine Hilfe! Leider stellte sich heraus, dass mein Komakorrektor wohl nichts taugt, bzw. nur für visuelle Zwecke geeignet ist. Heftigstes Koma bis fast zur Bildmitte versaute mir erstmal gründlich die Stimmung. Gemeinsam haben wir dann herausgefunden, dass es wohl am Komakorrektor liegen muss. Ein Test mit dem Baader-Korrektor von Basti brachte es ans Licht – wenig bis keine Verzerrungen mehr zum Bildrand hin. Schade!
Trotz alledem bin ich jetzt schon besser vertraut mit meiner Monti und freue mich auf den nächsten Einsatz.
Wir hatten zum ersten Mal Strom aus der Dose. Ein erleichterndes Gefühl wenn man sich um Akkus keine Sorgen machen muss…;o)
Der Standort Becheln erweist sich immer mehr zu einem Glücksgriff. Sind doch die Bedingungen fast optimal.

Sebastian
Ich kann nur zustimmen, eine wahnsinns Nacht in Becheln, mit allem drum und dran … dunkler Himmel, Strom aus der Dose und viel viel Glück mit dem Wetter. Da konnte ich nun endlich mal in aller Ruhe Bilderchen schießen. Gut dabei war das wir unsere Sachen schon so zeitig aufgefahren haben. So hatten wir im hellen schon alles aufgebaut und in der Dämmerung konnte ich dann schon mit dem Alignment anfangen! Damit hatte ich dann viel Zeit zum Bilder machen als es richtig dunkel wurde. Da ich immer noch nicht alle Teile zusammen habe um das Leitrohr zu montieren versuchte ich die Belichtungszeit der immer noch unguideten Bilder durch PEC-training nach oben zu setzen. Dies ist auch gelungen .. so konnte ich fast doppelt so lange belichten .. bis zu über drei Minuten!
Nach dem PEC-Training war dann M51 mein Hauptziel. Insgesamt schoß ich 13 Bilder von denen ich 12 auch verwerten konnte. Aber auch M27 stand noch auf meiner Liste, hier gelangen mir dann aber nur 4 Aufnahmen, da dann in dieser Richtung Wolken aufzogen. Also hielt ich auch noch auf M81 und M82. Von diesen konnte ich allerdings nur zwei Aufnahmen zum Verwerten gewinnen und die Belichtungszeit hätte auch länger sein können. Ich möchte euch die Ergebnisse trotzdem nicht vorenthalten.
Interessant war auch der Versuch den Cirrusnebel (NGC 6960) abzulichten … Wir waren tatsächlich richtig und die Aufnahme zeigt 51Cygni … und der Nebel … bei extremer Aufhellung (und unerträglichem Rauschen 🙂 ) sind doch tatsächlich ganz leichte Filamente zu erkennen. Das spornt mich auf jeden Fall an den Cirrusnebel demnächst nochmal zu versuchen mit längerer Bz. Die OlyE330 erzeugt bei 1000mm Brennweite offenbar genau den richtigen Bildausschnitt. Ich hab das Bild mal drangehangen … da könnt ihr mal auf die Suche nach den zarten Filamenten gehen.

[mygal=180507]

Insgesamt eine schöne Nacht die wieder sehr viel Spaß gemacht hat … schade das der Matze nich dabei war!

Jan und Edgar vor der CGE
hier noch das Bildchen vom Edgar und dem Jan vor der CGE

Matthias schrieb:
Coole Bilder 🙂 , muss mal sehen, das ich den Klavierunterricht wieder verlegen kann, evtl. auf Mittwoch

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^
18 queries. 0,181 seconds.
Powered by WordPress with jd-nebula theme design by John Doe.